Freitag, 16. Dezember 2011

Überraschungspaketnieten


Wer mein Blog schon ein bisschen verfolgt, wird festgestellt haben, dass ich sehr viele meiner Kleidungsstücke aus Stoffen genäht habe, die aus Überraschungspaketen waren.
Bei meinem letzten Post, stellte Wiebke mal wieder die Frage nach den Nieten in den Paketen, also unbrauchbare Stoffe und was aus denen werden würde.
Niete ist natürlich nicht gleich Niete und was man als Niete bezeichnet, hängt vom persönlichen Geschmack und Bedarf ab.
Da ich für meinen Sohn, für meine Tochter, (theoretisch) für meinen Mann, Kinder von Verwandten und Freunden und mich selbst nähe, außerdem ab und zu was fürs Heim und Taschen nach Lust und Laune (inzwischen), habe ich ein recht weites Feld und relativ viel Bedarf an unterschiedlichen Stoffen.
Dadurch reduziert sich für mich die Anzahl der „Nieten“ schon mal deutlich.
Trotzdem sind in den Paketen auch Stoffe, die ich erstmal als Niete bezeichnen würde.
Aus manchen Nieten, sind Gewinne geworden, hier und hier zeigte ich Beispiele.
Das sind dann für mich sehr befriedigende Näherfolge, ich habe aus Sch... Gold gemacht, für mich ein schöne Gefühl!
Nun möchte ich euch aber auch ein paar „Nieten“ zeigen, die in meinem Stofflager schlummern.
Ich fange mal mit Nieten aus Überraschungstüten von Michas Stoffecke an:


Der Singlejersey ist wegen der Farbe problematisch.
Dieses korallrote Rippenstrickgemisch, wegen Farbe und Materialzusammensetzung.
Die beiden Stoffe waren übrigens in unterschiedlichen Tüten, ich habe bei diesen Tüten durchschnittlich eine Niete pro Tüte.



Ein etwas besonderer pinkfarbener dreidimensionaler Strick-Stretch-Mischstoff, vielleicht für Faschingskostüme (Prinzessin, Ballerina).




Dieser Stoff war mal als Kiloware in einer Überraschungsstüte (Michas). Er ist verdruckt, allerdings habe ich schon ein Shirt aus dem Stoff genäht und aus dem Reststoff, bekomme ich noch eines raus, unten ist der Stoff durchgängig blau, diesen Teil kann man also auch verwenden.

Nun kommen die Nieten von buttinette:


Dieser hübsche Leo-Kompostit-Hosenstoff mit Stretchanteil aus einem „drei Hosenstoffe-Paket“. Für mich ein Stoff, den ich schon recht lange habe und vermutlich noch länger lagern werde, außer einer schreit: „Hier!“, dann verschicke ich diesen Stoff noch vor Weihnachten.



Dieser glitzernde Polymischjersey aus einem Fabrikrestepaket ist auch etwas problematisch, aber man wird sehen.





Diese Netzstrechstoffe waren auch mal in Fabrikrestepaketen. Für mich so halbe Nieten, vielleicht nähe ich Unterkleider daraus.



Die Haushaltsrestepakete enthalten tendenziell mehr „Nieten“, sind aber auch preisgünstiger.
Dank dieser Haushaltsrestepakete, habe ich einiges an Pannesamt auf Lager. Faschingskostüme?...



Noch mehr glänzender Polystoff aus Haushaltsrestepaketen, wieder für fürstliche Faschingskostüme?



Zu guter letzt noch was weihnachtliches aus einem Haushaltsrestepaket:
Dieser hübsche Adventskalender!


Julia

Kommentare:

  1. Danke für den spannenden Beitrag! Ja, das hatte ich mihc auch schon mal interessiert. Grundsätzlich finde ich es super, aus SCH dann G zu machen, aber da wir wenig Platz haben, wäre das bei mir eher ärgerlich, wenn ich auf die gute Idee warten würde. Am besten wären Stoff-Tausch-Partys. Wir hätten solche Sachen mit nach Berlin bringen sollen!

    Die meisten Nieten würde ich unterschreiben, nur bei den Jerseys bleibe ich hängen. Den koralleroten finde ich super. Wieviel ist das denn und was willst du dafür haben? Wieviel Plastik ist denn drin?

    AntwortenLöschen
  2. @Meike:
    Die genaue Zusammensetzung weiss ich nicht, ich schätze mal, die gute Hälfe Plastik, davon auch was Modaliges. Der Jersey ist relativ dünn, "mitteldünn" würde ich sagen, geht für Shirts mit Raffung, bei Kleidern müsste man doppeln. Wenn Du ihn willst, schreibe mir deine Adresse unter:
    info@eben-julia.de
    Dann bekommst Du ihn als kleines (Vor)weihnachtsgeschenk.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Julia,

    der grüne Jersey hats mir angetan, meine Tochter will eine grüne Leggins. Wieviel ist es denn und was soll er kosten...?

    LG
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diesen Einblick. Bin ja auch immer am Überlegen, ob so eine Überraschungstüte etwas für mich wäre.

    Noch kaufe ich aber so gut wie nur für spezielle Projekte ein, da wären dann einfach zu viele Nieten aka Liegenbleiber dabei. Aber irgendwann muss ich das trotzdem einfach ausprobieren :.D

    AntwortenLöschen
  5. Hey,

    der grüne Jersey von Michas kommt mir sehr bekannt vor und ich war mit der Farbe auch nicht glücklich, ich habe einen Schlafsack damit gefüttert, da stört die Farbe nicht! ;-) Ich finde solche dünnen Jerseys ganz gut um mal ne Sweatjacke oder Kapuze zu füttern. Zum Rest das wären bei mir wohl auch Nieten, besonders dieser Butinette Hosenstoff, ich finde bei Hosen gehen nur uni, Karos und Streifen, so wilde Muster gehen gar nicht.
    Ich habe bisher nur bei Michas Stoffpakete gekauft und da kann ich alle Stoffe irgendwie verwenden, aber man häuft halt auch sehr schnell viel Vorrat an, deswegen kaufe ich erst mal keine mehr...zumindest dieses Jahr nicht mehr! ;-)

    Liebe Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
  6. Was farblich nicht gefällt, kannst Du doch einfärben. Mache ich ganz viel und geht super.

    Deine Faschingsstoffe könntest Du auch prima als Experimentier- und Probestöffchen benutzen. So mache ich es jedenfalls. Bevor ich die teure Seide verfutze oder den edlen Wollstoff, teste ich mit "Naja-1.80EurodenMeter-Stöffchen".

    :-)

    Ich wünsche Dir ein wuhuhuhuhundervolles Wochenende und wir sehen uns am Montag zum Weihnachtskleid-Get-Together wieder...

    Caterina

    AntwortenLöschen
  7. Das war ein interessanter Einblick- Vielen Dank.
    Lustigerweise muß ich sagen, dass ich in den Tiefen meiner Stoffkisten und Kartons manchmal genausolche "Nieten" finde und nicht weiß, warum und zu welchem Zweck ich diese Stoffe SELBER gekauft habe.
    Bis auf den Leo-Hosenstoff (den vielleicht einfärben? oder was extra-schräges draus machen?) erscheinen mir alle Überraschungen aber durchaus verwendbar. Und für Fasching bist du für Jahre(-zehnte) versorgt....
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  8. Also diese Adventskalender sind anscheinend sehr gerne in diesen Paketen... meine Mama hat glaub ich so ungefähr sieben Stück inzwischen davon zu Hause!
    Viele Grüße,
    Lexie

    AntwortenLöschen