Donnerstag, 17. November 2011

Nicht alltagstauglich



Nachdem ich am Mittwoch schon einen nicht ganz alltagstauglichen Rock gezeigt habe, greif ich nun mal das Thema auf und zeige ein Kleid, das ich mir im Frühjahr genäht habe und bisher noch nicht wirklich anhatte (anziehen, damit ins Bad gehen, doch was anderes wählen...gilt nicht als „Kleidungsstück getragen“).
Zum einen liegt es schon daran, dass es ein Herbstkleid ist und es damit per se noch auf seine Zeit warten musste.
Zum anderen ist aber auch doppelt unpraktisch:
enger Rock nur mit Minischlitz, ist nicht gerade bewegungsfreundlich und kurze Ärmel beim Herbstkleid, sind mir immer, selbst mit Jäckchen darüber, zu frisch.
Natürlich könnte ich auch ein enges Langarmshirt darunter ziehen, doch das hat dann so einen Verlegenheitslösungstouch.


Wieso habe ich mir also dieses Kleid genäht?
Im Frühjahr habe ich zwei Staffeln Mad Men geguckt.
Habe ich ernsthaft versucht aus mir einen Joanie-Verschnitt zu machen? 
Dazu fehlt bei mir aber einiges vieles mehr!
Aber trotzdem, wenn, dann Joanie, diese Betty geht gar nicht, obwohl sie ja in der Beatles-Folge, glaube ich, sogar an der Nähmaschine zu sehen ist.



Perfekt genäht ist da Kleid nicht, irgendwie weigerte sich der Stoff karomäßig zueinander zu finden.


Den Schnitt aus burda 09/2007 finde ich nach wie vor recht hübsch, wenn auch nicht hundertprozentig stimmig. 


Vielleicht ergibt sich doch mal eine Gelegenheit, das Kleid zu tragen, obwohl es ja nun fast schon Winter ist....

Julia

Kommentare:

  1. Liebe Julia,

    solche Kleider (insbesondere OHNE Ärmel) sind diesen Winter aber in. Deins finde ich wunderwunder schön. Ich habe mir so ein ähnliches genäht. Mal sehen, ob ich Dir ein Bild mailen kann. Da trage ich im Office einfach eine Jacke drüber. Das funktioniert ganz wunderbar.

    Geht doch einfach mal mit dem Kleidchen (allein oder mit Mann dazu) essen. Dann hast Du einen schönen Anlaß, das gute Tuch auszuführen.

    Alles Liebe und gute für Dich zur fortgeschrittenen Stunde,

    Caterina

    AntwortenLöschen
  2. hallo julia

    ich finde den schnitt eigentlich richtig gut und auch deine stoffauswahl finde ich gelungen - mal wieder was klassisches elegantes, was, wie ich finde, dir hervorragend steht - was hältst du von einer feinen semitransparenten bluse, eventuell in dunkelgrün oder schwarz, mit 3/4 oder langem arm - zu weihnachten hättest du dann schon ein chices outfit!

    liebe grüsse silke

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt das Kleid sehr gut. Ach, und etwas Langärmeliges drunter ist doch heute gar keine Verlegenheitslösung mehr (oder wars auch nie), oder?
    So ein Strickjäckchen mit farblich passendem Gürtel oder ein 50 Jahre Jäckchen dazu - sähe auch gut aus.
    Die Abnäherlösung im Oberteil ist richtig schick.
    Allerdings hab ich gut reden. Ich ziehe solche engen Röcke gar nicht mehr an, weil ich täglich mit dem Fahrrad unterwegs bin und das einfach gar nicht geht. Ich bin aber auch eher ein Trampel ;)

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid ist soooo schön!
    Ich kann Dich aber gut verstehen, dass es im Alltag mit zwei kleinen Kindern nicht gerade das praktischste Kleidungsstück ist.
    Den Tip von Caterina finde ich gut, zieh das Kleid an, wenn Du kinderfrei hast. Das ist wirklich zu schade, um im Schrank zu hängen.

    Viele Grüße
    Gaby

    P.S. MadMen ist irgendwie total an mir vorbeigeganen. Ich muss mir glaube ich mal ein paar DVDs ausleihen.

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das ist schade.
    Das kleid ist traumhaft schön.
    Ich hab ja einen ähnlichen Schnitt und erst die zweite Version - aus einem Gabardine mit Stretch - wurde tragbar. Und das Kurze-Ärmel-Problem kenne ich daher auch. Ich trage es mit Jacke. Aber richtig oft trage ich es auch nicht...

    Melleni

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid ist traumhaft schön, schade, dass es nicht so alltagstauglich ist, aber ich kann es verstehen.
    Ich finde es immer ganz nett kurze Kleider auch im Winter zu tragen, wenn man ein Langarmshirt drunterziehen kann. Bei mir wird meist auch nicht unterschieden in Sommer und Winter-Kleidung.

    Ich hoffe, du findest einen schönen Anlass für das Kleid. Vielleicht sollten wir nächstes Jahr ein Mottotreffen machen und alle sollten sowas tragen :-)

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiß gar nicht wer oder was "Mad Men" ist, aber das Kleid ist toll. Allerdings verstehe ich auch Deine "Einwände", ist eben ein Kleid für die besonderen Anlässe.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist richtig schön! Ich habe auch solche Sachen, die mal wieder viel zu fein für mich, meinen Alltag und meine Umwelt sind. Und trotzdem nähe ich sie. Weite Röcke und Stretchanteil sind eindeutig praktischer, aber so ist es einfach elegant. Ein Langarmshirt drunter ist auch wieder so ein doofer Kompromiss. Aber ich würde ihn eingehen, damit das Kleid auch mal das Tageslicht sehen darf.

    Viel Spaß beim Tragen (vielleicht mal mittwochs)
    anne

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid ist wirklich sehr schick und elegant,und ja, ich finde, du hast recht, es passt wegen der aussergewöhnlichen Kragenvariante kein Strickjäckchen, und wegen den angeschnittenen Arm nicht unbedingt was drunter. Aber als "Laufstegkleid" ist es zu schade!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Julia,

    du siehst aber so hinreißend aus in diesem Kleid! Also musst du Gelegenheiten schaffen, wo du ohne viel Lauferei bella figura machen kannst...

    AntwortenLöschen
  11. Das Kleid ist einfach umwerfend!
    Ich muß mich den anderen Kommentaren anschließen: Du solltest unbedingt eine besondere Gelegenheit schaffen, um das Kleid ausführen zu können.

    Tolle Idee, nicht die Kleidung nach den Anlässen auswählen, sondern die Anlässe nach der Kleidung.

    In irgendeiner Frauenzeitschrift war mal so ene Fotostrecke drin, die gezeigt hat (haben soll), wie ein paar Freundinnen es sich gemeinsam während der bambi-Verleihung in ebenso wunderschönen Abendroben zuhause haben gutgehen lassen. Das fand ich ziemlich spannend. Wann hat man denn sonst noch Gelegenheiten, sich ungezwungen so richtig aufzubrezeln.

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  12. Wir könenn und ja verabreden und dann beide das Kleid anziehen weil ich es mir auch genäht habe! :-)
    Im Ernst: Genau das Problem habe ich auch mit dem Kleid, dass ich es nämlich nicht trage, weil zu schick. :-(

    Deins sieht fantastisch aus und es steht dir sehr, sehr gut!

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Julia, das ist wirklich ein traumschönes Kleid. Ich finde auch nicht, daß es eine Verlegenheitslösung ist etwas enges langärmliges darunter zu ziehen. Da ich fast nur mit dem rad unterwegs bin, mache ich bei so engen Röcken den Schlitz in der Regel etwas länger. Joanie hätte dagegen nichts einzuwenden :-).
    Die Idee mit dem Klaid für die besondere Gelegenheit ist jedoch auch nicht zu verachten. Wäre schade, wenn dieses Kleid nicht an die frau kommt.
    Lg, Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Wow, was für ein schönes Kleid! Ich bin dafür, dass du den Schlitz verlängerst und es trägst ;-) Ich nähe mir übrigens gerade extra ärmellose Kleider, um sie mit Langarmshirt drunter tragen zu können - so unterschiedlich können Menschen sein. Aber mit Bluse oder Rolli drunter könnte ich es mir wirklich gut vorstellen. Oder wie wärs mit nem gestrickten, kuscheligen Ärmelschal (=anderes Wort für Bolero-Jäckchen) - wäre ein spannender Materialmix!
    LG,
    Constance

    AntwortenLöschen
  15. Wie schaaade ! So ' n schönes Kleid und es sitzt perfekt (sind wir ja aber auch nicht anders von Dir gewöhnt ;) ) Die Idee mit dem Ärmelschal finde ich gut , der würde dem schönen Kragen nicht die Show stehlen . Schlitz würde ich auch verlängern ( Trippelschritte sind furchtbar ) und vielleicht kannst Du ja die Eleganz ein wenig mildern , indem Du blickdichte dunkle Strümpe und Stiefeletten dazu trägst , wenn Dir so gar nicht nach Mad Men - feeling ist .
    Liebe Grüsse dodo

    AntwortenLöschen
  16. Hallo.
    Ich möchte Ihnen einmal sagen, dass ich hier schon länger still mitlese. Ich bin jedes Mal fasziniert, was für schöne Kleider Sie so nähen. Eine Augenweide nach der anderen und Sie wollen dieses Kleid nicht tragen, weil es zu fein ist? Die Idee, den Schlitz zu verlängern sollten Sie unbedingt aufgreifen und dann sollten Sie sich darüber freuen, so ein Kleid mit so einer schönen Figur zu kombinieren. Liebe Grüße sendet Ihnen Liane W. aus HH

    AntwortenLöschen
  17. Mir gefällt es ganz ausgezeichnet, das unpraktische Kleid :o) In der neuen Dezemberburda ist ein großer Pelzkragen drin - damit wäre es im Kleid vielleicht nicht mehr so kühl ...
    Ich hoffe, du findest eine Gelegenheit zum Anziehen!!!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  18. Vielleicht nicht alltagstauglich, aber es steht Dir so fantastisch, bitte zieh es an!
    Herzliche Grüße von Deiner Namensvetterin,
    Julia

    AntwortenLöschen