Mittwoch, 11. Januar 2012

Me made Mittwoch Nr. 29


Im November nähte ich mir drei Jerseykleider nach Onion-Schnitten mit Stoffen, die ich mir in Berlin auf den Märkten am Maybachufer und in der Crellestraße gekauft hatte.
Zwei dieser Kleider habe ich schon gezeigt und ich trage sie oft und gerne.
Das dritte, das ich euch hier vorstelle, ist von mir eher ungeliebt.


Meiner Meinung nach kann ich es nur so, mit Jacke (die ich hier schon mal beschrieben habe) und Unterrock, tragen, damit ich die Schwachstellen des Kleides vertuschen kann.

Schwachstelle Nummer 1: die Länge. 


Selber Schuld! Ja, doof von mir, mal lieber vorher gelesen und gemessen und nicht davon ausgegangen, dass mir ohne Kürzen sämtliche Kleider zu lang sind und kurze Kleider die richtige Länge haben, grumpf.

Schwachstelle Nummer 2: der Stoff. 

 
Als Bubenhemd war der Stoff wunderbar. Als Kleid aber, mit diesem Schnitt, sehe ich ohne Unterbrechung der Streifen aus, als trüge ich Sträflingsklamotten aus einem Schwarz-Weiß-Film.

Nichts desto trotz werde ich den Schnitt trotzdem noch mal nähen, fünf Zentimeter länger, aus getupftem oder gestreublümten Jersey für den Frühling oder so...



Viel Vergnügen bei den anderen MeMade-Damen, deren Beiträge ihr wieder bei Catherine findet.

Julia

Kommentare:

  1. Auf den Fotos sieht das Kleid wunderschön aus. Aber ich weiß, wie das ist, wenn man selber das Gefühl hat, DAS ist es irgendwie nicht!
    Aber du brauchst doch ein Kleid bei dem der tolle Unterrock richtig gut zur Geltung kommen kann, oder?
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Und was ist, wenn du die Ärmel wieder abnimmst? Dann verschwindet der Sträfling. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  3. Oh, mir gefällt der "Sträflingslook".
    Und die Länge kannst du gut tragen *find*
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich heimtückisch, wenn man sich in seiner Nische eingerichtet hat und dann sind die Schnitte doch nicht zu lang. Obwohl ich persönlich finde das Kleid nicht zu kurz und auch nicht zu gestreift.
    Auf den Fotos sieht es perfekt aus. Die Kombination mit der Jacke gefällt mir auch gut und ich könnte es mir auch mit einem einfarbigen Pullunder dazu vorstellen. Ich würde es auch über einer Hose tragen, da weiß ich jedoch nicht, ob du den Look magst. Das mache ich mit meinen zu kurz geschnittenen Kleidern.
    Nützt aber alles nichts, wenn du dich darin nicht wohl fühlst.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Wenn Du die Länge mit dem Unterrock kaschierst, ist es aber in Ordnung. Dürfen wir die nächste Variante mit dem gerafften Ärmelsaum an Dir sehen? Die kann ich mir an Dir irgendwie gut vorstellen...

    Es grüßt Dich herzlich,

    Caterina

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt es auch ausnehmend gut. Weder zu noch zu . Mit Unterrock ist es aber auch klasse, aber das Jackerl muss nicht, kann aber. Schöne Schnittumsetzung, bin gespannt auch weitere davon
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hmm, muss dir leider recht geben: ist vielleicht ein bisschen viel Fläche für die Streifen. Aber mit Taftunterröcken (wenn ich es richtig erkenne) und Jäckchen nimmt es dem Kleid eindeutig die Strenge und sieht hübsch aus!

    Liebe Grüsse, Tina

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es ohne Jacke viel schöner. Mir gefallen die Streifen sehr und ich assoziierte keinen Sträfling. Die Idee mit dem verspielten Unterrock darunter finde ich klasse, wenn es dir sonst zu streng und zu kurz ist. Also von mir volle PUnktzahl!

    AntwortenLöschen
  9. Also, mir gefällts... aber ohne Unterrock noch besser. Die Figur für den kurzen Rock hast du auf alle Fälle und mit der Strickjacke isses schick...

    AntwortenLöschen
  10. Schade, dass du dich nicht so wohlfühlst ... Auch ich finde, dass du die Länge - zumindest mit blickdichten Strümpfen - locker tragen kannst. Der Schnitt ist ja wie für dich gemacht. Und uns zumindest gefällt auch allen der Stoff - da braucht es die Jacke wegen der Optik nicht unbedingt. Zieh einfach mal öfter an und du wirst sehen, dass du dich mit den bewundernden Blicken auch drin wohlfühlen kannst...

    AntwortenLöschen
  11. Ich verstehe dein Problem in Punkto Streifen. Aber da würde doch ein Gürtel oder Band zum Unterbrechen reichen - oder? Länge finde ich nicht verkehrt...

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  12. Ich glaube auch, dass es mit einem anderen Stoff irgendwie lockerer bzw. netter aussehen würde! Der Schnitt steht dir nämlich sehr gut!
    Liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
  13. Aber mit den "Hilfen" sieht das Kleid absolut großartig aus, finde ich!
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  14. Also der Stoff gefällt mir als bubenhemd auch besser, aber Schnitt steht dir Super! Ich bin auf das Kleid mit streublümchen gespannt....

    AntwortenLöschen
  15. Also, auch ohne alles gefällt mir das Kleid, aber mit dem Tüllunterrock (ich habe immer noch keinen...)und dem Jäckchen finde ich es noch schöner. Ich könnte es mir auch gut mit einem bunten Oberteil vorstellen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Es sieht witzig aus, vielleicht wird es ein Sommerkleid, mit Flip Flops..........
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. Mir gefällt Dein Kleid sehr gut!!
    Könnte mir vorstellen, wenn Du mal wieder einen Streifen-Stoff zu einem Kleid vernähen solltest, Du mit der Richtung der Streifen mehr experimentieren könntest. Spontan hätte ich die Streifen beim Brustteil quer genommen, oder irgendwas anders gemacht, was den Streifen die Strenge nimmt.
    Wie wäre es mit einer Ansteck-Blüte aus dem selben Stoff und eventuell einem anderesfarbigen Knopf oder Stoff in Kombination.
    Auch die Variante mit dem Unterrock finde ich sehr schön. So entsteht ein schöner Kontrastzwischen den Stoffen.
    Ohne Jacke finde ich auch schöner (geht aber nicht immer)und auch solo finde ich es keineswegs zu kurz.
    lg, birgit

    AntwortenLöschen
  18. Mit und ohne Jacke und Unterrock sieht das Kleid super aus. Der Unterrock gibt ihm noch einen gewissen Pfiff. Aber auch ohne Unterrock kannst du bei deiner Figur die Länge sehr gut tragen. Ich würde das künftige Kleid wieder so kurz machen.
    Lieben Gruß von Elvira

    AntwortenLöschen
  19. Den "Sträfling" mit Jacke und Tüll finde ich ganz , ganz schön ! Pur kann ich Deine Bedenken verstehen . Das Kleid was ich heute zeigen wollte geht pur übrigens auch gar nicht
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  20. Das mit der Länge sehe ich anders. Aber ich mag's auch gerne eindeutig über dem Knie endend. Das streckt mich optisch irgendwie ;.)

    Jeder hat aber ja seine persönliche Wohlfühllänge. Da ist es doch super, dass »wir Kreativen« uns einfach einen passenden Unterrock basteln können :.D

    Hast du denn noch Stoff übrig? Dann könntest du ja noch irgendwie anstückeln: Saum à la Bündchen oder ein angenähter Möchtegern-Unterrock aus dem selben Stoff *grübel*

    AntwortenLöschen
  21. Solo ist das Kleid in Ordnung (an dieser Stelle glaube ich zu verstehen, was du meinst: erwünschter und tatsächlicher Zustand stimmen nur bedingt überein). Aber das "in Ordnung" wird zur "klasse Kombi" durch Unterrock und Jacke.

    AntwortenLöschen
  22. Ich finde das Kleid solo ein Paradestueck punkto Laenge, Stoff und Schnitt!
    Sehr gelungen auch das Boerdchen am HalsAusschnitt.

    Dazu wuerde ich roten Hals- und Armschmuck tragen oder ein peppiges rotes NickySeidentuch um den Hals.
    Keinen Guertel, er wuerde die schoene Silhuette stoeren.

    Liebe Gruesse LY

    AntwortenLöschen
  23. Ich kann das: man findet das Kleid zu kurz, aber das sehen die anderen anders :-) Aber es kommt ja drauf an, wie man sich selbst fühlt.
    Mit dem Unterkleid finde ich eine hübsche Lösung. Und auch wenn es nicht Dein Lieblingskleid wird: es sieht gut aus.
    Melleni

    AntwortenLöschen
  24. ich bin ja eine begeisterte Leserin deines Blogs ... komme zwar nicht so oft zum Bloggen (neben Arbeit, 2 Kindern, Mann, Haus, Garten und manchmal will auch ich kreativ sein) aber wenn, dann finde ich immer wieder zu dir :-) Du machst echt tolle Sachen - ich bin hin und weg und vielleicht hast du ja Lust bei meiner Blogverlosung mitzumachen? Schau einfach mal vorbei - ich würde mich freuen.
    Ganz viele liebe Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen