Mittwoch, 4. Januar 2012

Me made Mittwoch Nr. 28


Ich wünsche euch allen ein gutes Neues Jahr!


Zum ersten Me Made Mittwoch 2012 zeige ich euch ein Sommerkleid, herbstlich kombiniert. Bei den momentanen Temperaturen ist das sogar in unserem alten Schuppen ohne Frostbeulen tragbar. Finde ich gerade gar nicht so übel, wenn ich mich so an letztes Jahr erinnere...
Das Kleid habe ich hier schon mal gezeigt. 


Das Shirt ist relativ neu, mit Raglanärmeln nach Ottobre 05/2008 aus einem Überraschungspaketinterlockjersey.

Was die übrigen Damen nach der Winterpause zeigen, findet ihr bei Catherine.

Julia

Kommentare:

  1. Das gefällt mir gut, das Sommerkleid.
    Ich sitze gerade an einem ein bisschen ähnlichen Kleid. Nächste Woche mehr.
    Ein frohes neues Jahr, liebe Julia, Dir und Deinen Lieben!
    Melleni

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid macht auch im Winter eine gute Figur. Ich habe gestern auch schon einen langen Blick auf meine Sommerkleider geworfen. Bei den Temperaturen richtig kombiniert durchaus tragbar. da hast du Recht.
    Liebe Grüße
    Arlett

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Winter ist die Belohnung für die letzten beiden Jahre.(Klopf auf Holz) Ich feiere jeden Tag mit zweistelligen Temperaturen.
    Du sicher auch, dann kannst du so wunderbare Sommerkleider auch im Januar anziehen.
    LG, Claudia
    PS. Du bist nicht mit Cat verlinkt.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein tolles Kleid, die wunderschönen Stoffdetails, die man hier nicht sieht, hattest du uns im Sommer ja schon gezeigt.
    ich liebe auch den Unterrock...

    Wir hatten hier diesen Winter noch gar keinen Frost....leider freuen sich darüber auch die Blattläuse....bevor ich hier jetzt zur Spaßverderberin werde: Genieße die milden Temperaturen, da kannst du bestimmt weiter dein Nähzimmer nutzen, oder?

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie schön! Mir gefällt das Kleid sowohl in der Herbst-/Winter- als auch in der Sommer-Variante. Und kontrastreich kombiniert wirkt auch das Altweibergrau nicht so fad :.)

    Falls du doch mal einen Abnehmer für das Kleid suchst: Ich LIEBE grau :.D

    AntwortenLöschen
  6. Ein superschönes Kleid, das dir ausgezeichnet steht, ob nun im Sommer oder im Winter. Diese ärmellosen Kleider mag ich auch sehr gern, weil sie einfach immer tragbar sind und sich wunderbar kombinieren lassen.

    Lieben Gruß und einen schönen Tag

    Elvira

    AntwortenLöschen
  7. toll! ein ähnliches kleid steht auch noch auf meinem plan, aber ich traue mich noch nicht so richtig....

    deins ist jedenfalls wirklich schön und steht dir einfach perfekt!
    man könnte fast denken dass das shirt zum kleid gehört, es also lange ärmel hat.

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  8. Gut dass die Temperaturen so mild sind , dass Du auf die Idee kamst diesem Kleid sozusagen eine winterliche Chance zu geben !Das sieht jetzt soo toll aus ! Nix mit Altweibergrau und fad , sondern frisch und sehr sehr schön !Und der blitzende Tüllrock gefällt mir auch gut dazu
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  9. Hi Julia,

    mit einem "frischen" Schwarz kombiniert kommt das "altweibergraue" Kleid gut rüber! Der helle Farbton und das wenig kontrastreiche Muster kann diese Akzente sehr gut vertragen.
    Gut siehst du aus!

    AntwortenLöschen
  10. Das SChnittheft habe ich auch und liebe es Dein KLeid ist super geworden. Ich bin nicht so experimentierfreudig mit SChnittanpassungen. KOMpliment Du hast das KLasse gemacht.
    LG Marion

    AntwortenLöschen
  11. Ein Sommerkleid? O.O
    Mir fällt gerade die Kinnlade runter, so hart könnte ich niemals sein...
    Sehe ich da einen Tüllunterrock? Krabbelt der bei Dir denn nicht?
    Greets,
    Liese
    *die sich jetzt ganz schnell eine Jacke überzieht, weil ihr plötzlich so kalt wird*

    AntwortenLöschen
  12. Gefällt mir gut, ich mag Kleider, die frau (fast) ganzjährig tragen kann. Ich muss auch mal wieder in meinen Brigitte-Nähheften blättern.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Egal ob Sommer oder Winter: SCHÖN!
    Auch dir alle Gute für 2012
    Bis bald
    Rita

    AntwortenLöschen