Freitag, 7. Oktober 2011

Meine Antwort auf das Nähfragezeichen Nr. 8

 
Diese Woche schaffe ich es endlich mal einen Beitrag zu Meikes toller Idee mit dem Nähfragezeichen zu schreiben.

Zuerst möchte ich mich aber für eure lieben Kommentare zu meinem Kleid vom Mittwoch bedanken. Ich war überwältigt!

Nun aber zu Nähfragezeichen Nr. 8:

Schnittmuster vor dem Stoffzuschnitt vorbereiten
Bevorzugt ihr Mehrgrößenschnitte auf Papier, E-Books oder Schnittmuster in Zeitschriften? Welche Tricks habt ihr, um den Umgang damit zu erleichtern? Verratet Ihr uns Material, das ihr (zum Kopieren) verwendet? Die nötigen Arbeitsschritte sowie Tipps und Tricks?



Ich habe bisher ausschließlich Mehrgrößenschnittmuster verwendet. Diese stammten meistens aus Zeitschriften. Früher nähte ich viel aus Carina und den brigitte Sonderheften. Als diese beiden Zeitschriften eingestellt wurden, blieb mir zunächst nur die burda, später dann die Ottobre. 
Außerdem besitze ich einige Einzelschnittmuster.


Ich kopiere die Schnittmuster auf Butterbrotpapier von der Rolle.
Das ist fester und günstiger als das (burda) Schnittmusterpapier. Die Breite ist für die meisten Schnittteile ausreichend. Bei ausgestellten Röcken, weiten Ärmeln u.s.w. muss ich teilweise ein Papierstück mit Tesafilm  oder Malerkrepp ankleben.
Da ich meistens mehrere Schnitte auf einmal rausnehme, verwende ich Fineliner in verschiedenen Farben.

Hat ein Schnitt das Potential noch mal genäht zu werden, wandert dieser ins „Archiv“. Davor pinne ich ein kleines Stück von dem Stoff, aus dem ich den Schnitt bereits genäht habe, an das Papier. Dadurch kann ich mich besser daran erinnern, welches Kleidungsstück daraus entstand.

Die Kinderschnitte sind recht ordentlich in Plastikhüllen und Schachteln aufgehoben.


Die Ordnung bei den übrigen Schnittmustern ist leider eher gemischt wie man hier 


und hier 


und hier 


sehen kann.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Julia

Kommentare:

  1. Danke fürs Mitmachen!
    Super Idee mit dem Stückchen Stoff. Das werde ich übernehmen!

    AntwortenLöschen
  2. danke für deine tollen bilder! ich bewundere deine ordnung bei den kinderschnitten....wow!

    lg
    halitha

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh ... I admire your organization!

    AntwortenLöschen
  4. Toller Tip mit dem Stoff. Ich fürchte nur, ich werde auch weiterhin ein Chaos an Schnitten und Schnittteilen haben, nichts ist schwieriger als die Änderung von Routinen, meine Meinung :-)
    Melleni

    AntwortenLöschen
  5. Mein Freund fragt sich auch, ob mein Wohnzimmer je wieder nach Wohnzimmer aussehen wird... am Eßtisch dort kann jedenfalls nicht mehr gegessen werden und auf der Anrichte liegen lauter geplante Projekte.

    Butterbrotpapier von der Rolle habe ich auch da. Ich hatte es gar nicht für diesen Zweck gekauft, bin für den Tipp aber dankbar. Die Folie von Burda ist mir nämlich zu "fisselig". Bei jedem Lufthauch verschiebt sich alles.

    LG
    Natascha

    AntwortenLöschen
  6. Sieht doch alles schön ordentlich aus.
    Aber das mit dem rauskopieren...hast du es schon mit einer Rolle Folie aus dem Baumarkt versucht?
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. @Elke: Ich habe die Baumarktfolie schon mal verwendet. Ich komme damit nicht so gut zurecht, zum einen finde ich sie von der Größe unhandlicher und dann sind meine Folienstifte immer leer, verschwunden oder zu dick...;-)

    AntwortenLöschen
  8. Wow! Ich bin begeistert von der Ordnung der Kinderschnitte. Das lohnt sich bestimmt, in etwas Ordnung Zeit zu investieren. :)

    Lieben Gruß
    minnies

    AntwortenLöschen
  9. Boah, ich bin begeistert! Nicht nur, dass du deine Schnitte so schön ordnest, nein, du kopierst auch noch mehrere Schnitte auf einmal! Wahnsinn. Mich nervt das Kopieren so unfassbar sehr, dass ich die ganze Zeit fluche.
    Ehrfürchtige Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
  10. Oh wow ich bin beeindruckt wie viele Schnitte du hast. Meine fassen noch einen A4 Hefter.

    lg niCOLE

    AntwortenLöschen
  11. danke für die erinnerung mit dem butterbrotpapier:))))
    grüße aus bremen,michael

    AntwortenLöschen
  12. Wow du hast ja viele Schnitte!
    Ich bin gerade auf der Suche nach einer schönen Ordnung für meine... Ganz so viele habe ich nicht ;)
    Aber dafür einen tollen Tipp!
    Anfangs habe ich auch Butterbrotpapier zum abpausen genommen. Bis mir mal jemand geraten hat, Malerplane zu kaufen. Das ist sehr, sehr günstig und Riesengroß ;)
    Im Baumarkt oder bekommt man die echt hinterhergeworfen. Ich finde, damit lässt es sich noch schöner Pausen, weil sie ganz und gar durchsichtig ist.
    Und sie lässt sich viel, viel besser schneiden als die Burda Folie ;)

    Liebste Grüße!!

    AntwortenLöschen