Sonntag, 25. August 2013

Kleine-Mädchen-Klamotten


So ungern ich es schreibe, aber heute herbstelt es schon gewaltig. 
Vermutlich wurden die weißen Raben schon ausgesendet und überall liest man „der Winter naht“.
Bevor also die Sommerklamotten in der Versenkung verschwinden, möchte ich doch noch schnell dokumentieren was ich u.a. diesen Sommer für kleine Mädchen genäht habe.



Für meine Nichte gab es ein Matrosenkleid. Der Schnitt findet sich in Ottobre 3/2009.
Aus dem selben Heft habe ich ein beliebtes blaues T-Shirt  für meine Tochter genäht.



Das verschmähte orange ist aus einer 2008er Ottobre.


Leider habe ich auch die burda-Ausgabe verlegt, nach der ich dieses Kleid genäht habe, vermutlich ein Sommerheft aus 2009.
Schlamperei!


Immerhin weiß ich noch, dass dieses Oberteil, nach einem japanischen Buch gemacht habe, das ich in einer französischen Übersetzung habe („Basiques pour jeunes filles“).
Da ich dieses Buch sehr hübsch finde, habe ich mir diesen Sommer noch ein weiteres geleistet:



Die Shorts und der Blusenschnitt sind daraus.
Die Hose aus Köperresten ist nach dem Schnitt „Dortje“ aus dem Buch „Sewing Clothes Kids Love“.


Sie ist weniger sommerlich sondern schon herbstlich, aber für dieses Beinkleid darf meine Tochter noch „kräftig wachsen“.

Julia

Kommentare:

  1. Oh, die Sachen sind alle Zucker. Irgendwie sehr schade, dass mein inzwischen doch ziemlich großes Mädchen sowas nicht mehr anziehen kann/will...naja.

    Bedenklich für mich ist wohl, dass ich anstatt Köperresten Körperresten gelesen habe, au weia!

    AntwortenLöschen
  2. Das liegt vermutlich am Schwert....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn man dann auch noch den Beitrag mit Game of Thrones anfängt, muss man sich wohl darüber im Klaren sein, dass die Leserinnen was Blutiges erwarten. Ts! Gut, dass ich (doch) nicht schuld bin. Bei Euch spielen ja schon die Kinder mit Schwertern! Zustände sind das!

      Löschen
    2. ... und endet, denn ich war heute voll "literarisch" unterwegs. Beziehungsweise bin gerade voll im Bann/Sucht.

      Löschen
  3. Sehr interessant dein Sammelpost der vielen Nähwerke für die Kleinen. Insbesondere die japanischen Schnitte finde ich beachtenswert. Mit drängt sich gerade die Frage auf, ob bei dir die Kleidung für die Kinder quasi nebenbei entsteht? Ich selbst merke bei mir, dass ich viel Energie in die Passform für meine Kleider stecke und Kinderkleidung nähen als Entspannung empfinde. Viele Nähwerke für die Kinder werden dann auch nicht gepostet, weil sie eben so nebenbei, ohne besondere Anstrengung entstehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist bei mir auch so, die Kinderkleider nähe ich oft ohne große Mühen und das Fiese, oft dienen sie der Resteverwertung. Aber da ich bei der Tochter nie weiss, was ankommt, mach ich mir da mal keinen Kopf ;-)

      Löschen