Sonntag, 4. März 2012

Meister Pfriem näht "Licorice"


Das neue Jahr bringt auch Gutes, denn ich habe nun ein monatliches Nähtreffen mit meiner jüngsten Schwester.
Die Ergebnisse unseres Januar-Experimentes mit dem „Goldenen Schnitt“ haben wir hier und hier gezeigt.
Für den Februar-Nähtreff wollten wir jeder ein Modell aus dem Colette Sewing Handbook nähen, das mir mein lieber Mann zu Weihnachten geschenkt hat.


Ich entschied mich für „Licorice“, meine Schwester für „Pastille“.
Nachdem ich das Kleid schon vor dem Treffen zugeschnitten hatte, dachte ich, ich nähe das Kleid flott, flott in maximal zwei Stunden fertig. 
Weit gefehlt. Irgendwie habe ich ewig daran rumgenäht. 
O.K., das Kleid ist komplett gedoppelt, man näht quasi zwei Kleider, aber der Schnitt an sich ist einfach zu nähen. Doch stellte sich während des Nähens eine wachsende Unlust ein. 
Ich hatte das Kleid zwar um fünf Zentimeter länger als vorgegeben zugeschnitten, trotzdem erschien es mir zu kurz. Außerdem konnte ich den Gedanken, einen Sack zu nähen nicht aus meinem Kopf verbannen. Auch wenn ich es mir als Körper umspielende Silhouette schön reden wollte.


Als ich dann, das bis auf den Saum fertig gestellte Kleid, schlechtlaunig anzog, wollte ich das Ding am liebsten in die Ecke pfeffern. Auch die Beteuerungen meiner Schwester, so schlecht sähe es gar nicht aus und auch die Länge könne ich tragen, konnten mich nicht recht überzeugen. Ich nähe also sehr unmotiviert den Saum mit der Maschine an und machte einen Strick, um den Sack zuschnüren zu können einen Gürtel, um einen figürlichen und farblichen Akzent setzen zu können.
Eigentlich wollte ich das Kleid gar nicht zeigen, aber als ich es dann drei Wochen später noch mal rausholte und hohe Schuhe dazu anzog, da war der schreckliche Sack gar nicht mehr so schlimm.


Klar, mein Lieblingskleid wird es nicht werden, aber ich denke schon, dass ich es ab und zu tragen werde.
Paranoid, oder? Denn das Kleid hat mich tatsächlich in eine Nähkrise gestürzt und mir statt dessen den Floh ins Ohr gesetzt, sämtliche Modelle aus allen Kim Hargreaves Büchern bis Ostern stricken zu müssen.-



Das Ergebnis meiner Schwester könnt ihr übrigens hier sehen.

Julia

Kommentare:

  1. also mir gefällt das kleid! verlinkst du die seite zu deiner schwester noch, biiiittttteee. ich find das buch interessant, eine modelauswahl würde mich mal interessieren. bei amazon wird nur das cover gezeigt. lohnt sich die anschaffung von dem buch?

    AntwortenLöschen
  2. Alles was ich sehen kann sieht gut aus. Ich habe deinen Bericht ja mit angehaltener Luft gelesen, deshalb ist mir jetzt so schwindelig :-).
    Ich finde mich in deinen Beschreibungen hundertprozentig wieder, deshalb habe ich das Colettebuch weggelegt.
    Dein Licorice gefällt mir aber supergut, ich bin ganz gespannt auf das Pastille von deiner Schwester. Vielleicht darf das Buch dann doch aus der Ecke kommen.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Als ich gelesen habe, habe ich mich innerlich gefragt, was kommt wohl jetzt? Aber was ich dann auf den Fotos gesehen habe war doch vollkommen in Ordnung. Mir gefällt es. Das mit der Länge kann ich verstehen. Ich mag die Kleider auch nicht zu kurz. Kann ich mir schon mal notieren, ich habe das Buch auch. Ich habe mich nur noch nicht rangetraut, weil ich schon öfter gelesen habe, das Colette bei der Passform etwas schwierig ist.

    GLG Tina

    AntwortenLöschen
  4. Die Länge ist nicht das Problem, ich finde es könnte sogar noch kürzer sein - aber es ist zu weit ... schmaler geschnitten könnte es ein Lieblingsteil werden.
    Aber gut zu wissen, das ich genau nachmessen muss, wenn ich mir etwas aus dem Buch nähe :-)
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid kannst Du prima anziehen. Nach Deinem Text habe ich gedacht, was da wohl nun kommen mag, aber weit gefehlt! Und außerdem weißt Du doch, wie das manchmal ist: man denkt und sagt, dass es kein Lieblingsteil ist, und dann trägt man es doch ziemlich häufig.

    Viele Grüße
    Gaby

    P.S. Das Kleid Deiner Schwester möchte ich auch gerne sehen!

    AntwortenLöschen
  6. Der Stoff, der Schnitt, die Ärmel: gefällt mir alles ausserordentlich gut! Auch der rote Gürtel sieht toll aus. Die Länge kannst du gut tragen. Aber mich dünkt es ist etwas zu weit?

    Herzliche Grüsse, Tina

    AntwortenLöschen
  7. Der Meister ist aber wieder sehr gestreng und pingelig ! Kragen und Ärmel gefallen mir supergut . Vielleicht würde sich relativieren , was Du zu weit findest , wenn Du den Rock statt A linienförmig eher bleistiftmässig nähen würdest ? Ach , und jetzt trau ich mich fast nicht mehr an die Colettes , nachdem Du (ausser Arlett) nun auch so unzufrieden bist . Und Ihr könnt ja beide super nähen ...
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  8. @Primavera: Schwesterherz ist nun verlinkt. Ob ich das Buch 100%ig empfehlen, weiss ich noch nicht. Licorice fand ich als Schnitt so mittel, Pastille könnte was werden, dann gibt es noch den Truffle-Dress, der bei Claudia (bunteKleider) so gar nicht passen wollte, eine flatterige Tunika/Bluse und einen schmalen Rock mit bogenförmigen Abschluss. Ich werde die Schnitte über kurz oder lang alle mal ausprobieren, doch sind sie alle nicht so raffiniert wie die Einzelschnitte von Colette. Das Buch bietet weiterhin eine kleine Näh-, Stil- und Stoffschule, ganz nett, aber nichts was man nicht woanders schon irgendwie schon hat. Kauf ist kein "muss", aber ein Fehlkauf ist es auch nicht.
    @ Eva und Tina: Ja, das Kleid ist weit, ich habe es etwas schmaler oben gemacht, aber dieser Schnitt ist laut Buch auch als weitere Silhouette gedacht. Die Schnittweiten sind nämlich netterweise im Buch angegeben.
    Für meinen persönlichen Geschmack stimme ich euch völlig zu, das Kleid ist zu weit (und zu kurz).

    AntwortenLöschen
  9. @Dodo: Ich glaube man darf die Colettes nicht verteufeln. Ich habe mir Ceylon als Einzelschnitt geleistet und auch schon genäht (noch nicht gezeigt). Der Schnitt ist superschön und raffiniert und ich fand die Anpassung bei mir auch nicht schwer. Das Buch hat halt einfachere Schnitte und Pastille nähe ich mir auf jeden Fall mal.

    AntwortenLöschen
  10. also, ich seh keinen Sack. Ok, kein figurbetontes Kleid, aber es ist die beste Version von Licorice die ich bisher gesehen habe. Der Schnitt ist für unser
    Empfinden eben etwas "lässig" geschnitten.
    Das Karo gefällt mir super, der rote Gürtel auch, bei der Länge stimm ich Dir zu, da könnte es für den Alltag ein bisschen mehr sein, aber mit hohen Schuhen sieht es seht stimmig aus.
    Zum im Schrank hängen lassen ist es eindeutig viel zu schade.
    Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. auch dein kleid ist echt toll. ich mag schnitt, stoff und ganz vorallem die tollen ärmel!!!

    den roten gürtel würde ich vielleicht weglassen...oder rote schuhe dazu tragen!

    und danke fürs verlinken deiner schwester :)

    lg
    halitha

    AntwortenLöschen
  12. Das also ist Deine Schwester. Interessant. Das Colettebuch hätte ich fast schon mal erworben. Irgendwas hat mich dann aber stutzig gemacht. Vielleicht die Tatsache mit der kleinen Nähschule. Jedenfalls habe ich es lieber gelassen. Ich vertraue immer auch meinem Bauchgefühl.

    Nun hast Du so viele positive Stimmen gehört, dass ich mich einfach mal traue zu sagen: In anderen Kleidern bezauberst Du mich immer. Dieses paßt stiltechnisch nicht optimal zu Dir. Liegt vermutlich am Stoff. Aber es ist auch irgendwie zu weit.

    Du bist so schön, Du solltest noch mal "nachtunen", damit man Deine Schönheit auch in diesem Kleid deutlich sieht!

    Caterina

    AntwortenLöschen
  13. Hm, also das sollte nicht im Schrank versauern, das wäre schade.
    Allerdings kann ich auch verstehen, dass es nicht das Rundum-Glücklichmachkleid geworden ist. Körpernah geschnittene Kleider gefallen mir an Dir einfach besser.
    Also ich bin ja froh, wenn es mal ein Nähbuch gibt, welches auf jeden Fall nichts für mich ist ;)

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde es mit dem frechen Rot eigentlich ziemlich niedlich mit den Schuhen. Steht Dir doch ganz gut!

    AntwortenLöschen
  15. Alleeeee stricken??????? Ich werde verrückt!

    Also ich finde, das ist ein Frock. Du hast schönere Kleider, aber ich finde es immer noch sehr schön!

    AntwortenLöschen
  16. Ich schließe mich Meike an.
    Die Colette-Schnitte sind schön, aber auch ein bisschen speziell, wie mir scheint.
    Liebe Grüße
    Melleni

    AntwortenLöschen
  17. Ich habe mir die Bilder nun ein paar mal angeschaut und finde auch: Nicht schlecht, aber es gibt bessere Kleider für dich, z. B. das vom letzten Mittwoch. Ich glaube das liegt daran, dass dieses Kleid eine Tick weit ist, an dem leicht ausgestellten Rock, dem braven Kragen und und dem Stoffband in der Taille - das alles zusammen sieht ein bißchen wie Sonntagskleidchen fürs Kind, ca. 1950 aus. Ich weiß nicht, ob man das Bild, was ich gerade dazu im Kopf habe, nachvollziehen kann: stell dir noch weiße Kniestrümpfe und flache Schuhe dazu vor. Das Kleid geht ein bißchen in diese Richtung. Kein totaler Fehlschlag, aber auch kein Hit. Steck doch mal den Rock an den Seitennähten enger, so dass er gerade ist. Möglicherweise wäre das Kleid damit erwachsen und würde viel besser zu dir poassen.

    viele grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  18. Also mir gefällt es sehr gut. Eigentlich war das ein Modell aus dem Buch, das mir gar nicht gefallen hat, jetzt überlege ich tatsächlich, ob ich es auch nähen soll.
    Es steht dir prima und mit dem Gürtel als Akzent wirkt es sehr schick. Die Länge passt gut, länger würde es wahrscheinlich etwas bieder wirken. Vielleicht gibst du dem Kleid doch noch eine Chance.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  19. liebe Julia,
    kein Sack!! Und die Länge kannst du auch gut tragen. Manchmal braucht man etwas (zeitlichen) Abstand und dann ist es auf einmal gut. Wie dein Kleid!
    -
    Bis heute bin ich mir nicht sicher, ob ich das Buch nun haben will (muss) oder nicht, ich hätte es zum Geburtstag geschenkt bekommen können, war aber sehr zögerlich (also, ich kann es nachträglich immer noch bekommen, wenn ich will). Dein Fazit zum Buch würde mich deshalb interessieren.
    lieben Gruß, Friederike

    AntwortenLöschen
  20. Eben habe ich deinen Kommentar zum Buch gelesen. Ich brauch's also nicht auf jeden Fall!! Danke.
    lieben Gruß, Friederike

    AntwortenLöschen
  21. Also, das Kleid finde ich nett, mir dem Gürtel kannst Du es gut anziehen, ich fände aber 1 bis 2 rote Farbtupfer noch schöner.....
    Es ist mir auch etwas zu weit. Mal schauen, ob und wann ich mal was aus diesem Buch nähe, hab´ es nämlich auch zu Weihnachten bekommen!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  22. hallo julia, das kleid ist anders als "sonst" aber ich finde du kannst es gut tragen. aber danke das du uns an deiner erfahrung teilhaben läßt, natürlich habe ich das buch auch hier liegen, noch nicht rangetraut...das kleid ist aber auf keinen fall ein grund sich in eine nähkrise zu stürzen...glg bis mitwoch antje

    AntwortenLöschen