Mittwoch, 9. September 2015

BH-Sew-Along 3. Teil: Nähen


Heute geht es beim BH-Sew-Along um das Nähen. 
Die meisten haben inzwischen ihre Materialien erworben und sich für die Schnitte entschieden, die sie gerne umsetzen möchten. Sind erst mal die Materialien beisammen, juckt es natürlich in den Fingern, nun auch endlich los zu legen und mit dem Zuschneiden und Nähen zu beginnen. Gleichzeitig beschleichen einen vor den ersten BHs auch Zweifel: Wofür war noch mal dieses Gummi, eignet sich dieser Stoff auch wirklich für mein Modell, was sollte ich verstärken, soll der Gummi gedehnt oder ungedehnt angenäht werden....?
Alle aufkommenden Fragen kann ich mit diesem Post sicher nicht beantworten, aber in der Interaktion bekommen wir das sicher zusammen hin.
Ich möchte mich heute etwas genauer mit dem Thema Laminat nähen und den BH damit füttern, auseinandersetzen.
Im www gibt es auch einiges zu dem Thema zu finden. Amy hat eine ganz gute Anleitung.
Ich habe verschiedene Methoden ausprobiert und zeige euch heute die Art wie sie sich für mich bewährt hat.
Zunächst ist es notwendig, die Schnittteile für die Laminatcups entsprechend vorzubereiten. Ich erkläre das anhand des „Boylston Bras“. 


Dabei ist es wichtig, alle Nahtzugaben an den inneren Verbindungsnähten der Cups abzuschneiden. 



Die Nahtzugaben am unteren Rand, also dort wo die Cups an den Rahmen genäht werden, bleiben bestehen. Die Nahtzugaben am oberen Rand des Obercups werden ebenfalls abgeschnitten, auch an der Stelle, die Richtung Achsel zeigt.



Damit die Oberkante des BHs stabil bleibt, bügele ich Vlieseline Formband auf die Oberkante der Obercups, sowohl auf das Laminatcup, als auch auf das Obercup aus Oberstoff.
Die Laminatcups werden Kante an Kante mit dem vierfach Zickzackstich bündig aneinander genäht. Ich habe mir dafür einen Kantennähfuß angeschafft und dieser bewährt sich dafür hervorragend, weil die Laminatteile sich so viel besser führen lassen.


Beim Boylston Bra werden zunächst die beiden Teile des Untercups verbunden.
Ich versäubere und stabilisiere die Naht gerne mit einem Streifen aus dünnen Tricotfutter (Wirkfutter, Charmeuse oder ähnliches), den ich über der Naht aufnähe. 



Die Streifen sind 2,5cm breit und werden dreifach gelegt und mit Geradstich rechts und links der Zickzacknaht knappkantig angenäht.


Danach wird das Obercup mit vierfach Zickzackstich an das Untercup genäht und ebenfalls mit dem Streifen versäubert.


Die Cupteile aus Oberstoff werden mit Geradstich rechts auf rechts in der vorgegebenen Nahtzugabe aneinander genäht und abgesteppt. Die Absteppnaht kann doppelt oder einfach mit Geradstich erfolgen, manche steppen auch einfach mit Zickzackstich mittig über 
der Naht ab. 


Beim Boylston Bra werden nun mit der vorgegebenen Nahtzugabe die Trägerteile an die Cups genäht.
Nun werden die Obercups mit den Laminatcups verstürzt. Dazu werden die Oberkanten der Obercups rechts auf rechts knappkantig (2-3mm) an die Oberkanten der Laminatcups genäht.




Wir erinnern uns, die Laminatcups sind an der Oberkante ohne Nahtzugabe zugeschnitten die Oberstoffcups haben die vorgegebene Nahtzugabe.
Die Oberstoffcups werden nun über die Laminatcups links auf links gezogen, dabei legt sich die Stoffkante um die Laminatoberkante herum. Der Oberstoff wird  faltenfrei in Form gelegt, die Ansatznähte treffen aufeinander, am Obercup steht am Achsel nahen Bereich der Oberstoff um eine Nahtzugabenbreite über. 


Mit Stecknadeln fixiert man den Sitz des Oberstoffes auf dem Laminatcup, je nach Dehnbarkeit des Stoffes steht der Oberstoff mim bereich der unteren Ansatznähte mehr oder weniger über.
Jetzt werden Cups im unteren Bereich zusammen versäubert. Man kann das an der Nähmaschine mit einfachem Zickzackstich machen oder mit der Overlock. Ich bevorzuge die Overlockmaschine, da ich dort einen Differenzialtransport habe und der eventuell überstehende Oberstoff gleich sauber abgeschnitten wird.



Nun sind die Cups fertig.



Je nach Schnitt wird nun der Rahmen zusammengenäht und/oder das Mittelstück verstärkt und eventuell an den Rahmen angenäht und anschließend die Cups angefügt.
Dazu gibt es verschieden Methoden, ich nähe den BH so wie Beverly Johnson es im Craftsy Kurs vorschlägt, das funktioniert sehr gut. Wichtig ist es dabei immer, dass die Nahtzugaben sorgfältig zurück geschnitten werden, denn nur so erzielt man ein sauberes Ergebnis.






 Wie klappt es bei euch mit dem Nähen?Ich freue mich auf euere Beiträge.

Julia


Kommentare:

  1. Guten Morgen, das war eine spannende Erfahrung mit dem neuen Schnitt. Hier musste ich wirklich aus meiner Komfortzone heraus und wieder genau messen, auftrennen und wieder neu....
    Ein Handycap waren die vielen unbekannten Ausdrücke und Materialien, mit denen ich mich erst einmal auseinandersetzen musste. Hat aber sehr viel Spaß gemacht. LG Ute
    Bin auf die Erfahrungen der anderen gespannt.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die aufschlussreiche Beschreibung der Cupnäherei! Das Vorgehen mit den Charmeuse-Streifen ist eine wunderbare Verarbeitung! Deine BHs sind so schön!
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  3. Mein nächstes Laminat Cup werde ich auf jeden Fall nach deiner Methode nähen. Das sieht super aus, sehr professionell. Darauf, die Naht zu verdecken und die untere Kante mit der Overlock zu versäubern - darauf bin ich nicht gekommen. Dankeschön!

    AntwortenLöschen
  4. Ahhh ... ich sehe gerade: Du verriegelst das Bügelband zuerst außen und klappst dort den Ziergummi dann über. Gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Julia,
    ich bin beeindruckt von der sauberen Verarbeitung Deiner BHs!
    Vor allem die Nähte der Elastikbänder sind bei mir immer schief. Hast Du einen Trick, wie Du die so gleichmäßig annähst?
    Danke & liebe Grüße
    Lexi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich Nähe immer auf den Gummis. Erst auf die rechte Seite des BH sehend mit Zickzack nahe der Schmuckkante. Dann sehr wichtig, die Nahtzugaben schön zurückschneiden, damit sich der Gummi gut legt und kein Stoff rausblitzt. Die andere Gummibandseite nähe ich dann mit vierfach Zickzack, die linke Bhseite sehend an.

      Löschen
  6. Deine BHs sehen wirklich sehr ordentlich aus! Die Nähte der Laminat Cups zu verstärken ist eine gute Idee und sieht auch noch super sauper aus! Danke für deine Tipps.
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Julia!
    Tolle Anleitung! Vor allem die Sache mit den Tüllbändern! Das muss ich auch mal ausprobieren - bisher war ich dazu zu faul, hab aber in den letzten Jahren auch kaum mal Laminat-BHs genäht!
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  8. Immer wieder toll, deine Verabeitungstips zu lesen. Da kommen dann so perfekt gemachte BH´s heraus.
    Danke, dass du dir die Arbeit gemacht hast die einzelnen Schritte so genau zu dokumentieren.
    Und ganz besonders glücklich bin ich ja immer wieder, durch dein Anstoßen überhaupt auf die Dessousnäherei gekommen zu sein.
    Letztens saß ich hier missmutig an einem Kleid, als ich das fertig hatte habe ich mir einen weitern BH erlaubt. Beim Bh Nähen hatte ich prompt wieder gute Laune.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja beeindruckend toll erklärt. Vor allem auf die Verarbeitung
    mit dem Laminat war ich sehr gespannt, das habe ich bisher nicht
    gemacht, sollte es aber vielleicht ausprobieren. Bekommt der Oberstoff
    dann noch Zugaben, insbesondere auch zu einer nicht laminierten
    Variante? Oder fängst dies die Dehnbarkeit des Stoffes auf?
    Viele Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Oberstoff, egal ob gefütterrt oder nicht, wird mit Nahtzugabe zugeschnitten. Beim Boylston Bra ist die schon auf die Schnittmusterteile eingezeichnet.
      Viele Grüße

      Löschen
  10. Liebe Julia,
    Danke für diese ausführliche Beschreibung, wie Du die Schaumstoff-Einlage verarbeitetst. Die Nähte mit schmalem Band zu verdecken, sieht total professionell aus. Ich überlege allerdings, ob ich meine Cups nicht mit dünnem Jersey komplett füttern will, der Gedanke an das Laminat auf der Haut, auch wenn es mit Stoff gedoppelt ist, ist mir irgendwie unsympathisch. Mein Post kommt übrigens morgen, ich habe den Termin verwechselt.
    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Julia, vielen Dank für diesen SewAlong mit soooo viel Grundlagenforschung und der Wissenssammlung. Ich nähe aus Zeitmangelgründen leider nicht öffentlich mit, aber der BH Nähvirus hat mich voll im Griff. Vielen Dank auch speziell für diesen Post, der hat einige essentielle Fragen rund um die gepolsterten BHs für mich geklärt. Bleibt noch zu erwähnen, dass ich ohne Deinen SA wahrscheinlich im Leben nicht das für mich perfekte Schnittmuster des Boylston Bra gefunden hätte...
    ganz liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr. Natürlich bin ich aber auch sehr neugierig auf deine Stücke, vielleicht magst Du zum Finale was zeigen?
      Ich habe jetzt viele Boylston mit Spitze am Obercup genäht, wenn's klappt schreibe ich dazu auch noch mal was.
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  12. Yey, jetzt habe ich es geschafft, meinen Beitrag zu verlinken.
    Viele Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  13. Toll, da gehe ich gleich mal lesen.

    AntwortenLöschen
  14. Dank Dir: Boylston Bra - süchtig...
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen