Samstag, 4. Juli 2015

Nähen für die Hochzeit

Letztes Wochenende hat meine kleine Schwester geheiratet. Ich ließ mir es natürlich nicht nehmen, für diesen Anlass mit diversen selbst genähten Teilen auf zu warten.
Daher wurden meine Kinder und meine Nichte und mein Neffe von mir ausstaffiert.

Die Buben bekamen Westen und Hemden, die ich nach Schnittmustern aus Ottobre genäht habe. Das Westenschnittmuster findet sich in der Ausgabe 3/ 2010 Modell 22, die Hemden sind nach Modell 21 aus Ottobre 3/2009 genäht.


Für die Vorderseite der Westen habe ich einen absoluten Luxusstoff verwendet, den ich schon länger gehütet hatte, nie genau wusste, was ich daraus mache, denn es war nu ein kleines Stückchen. Es handelt sich um eine Seiden-Leinen-Mischung, tolle Haptik, schöne Optik, die im Foto gar nicht so gut rauskommt.

Perlen vor die Frischlinge! –könnte man jetzt rufen, aber egal die zwei sahen super aus und der Anlass war es wert.
Die Rückseiten der Westen sind aus gräulichem Viskosestoff, die Hemden sind aus locker gewebtem leichtem Baumwollstoff.
Diesen Stoff hatte ich mal sehr günstig bei Stoff und Stil bestellt und ihn auch für die Kleider der Mädchen verwendet.

Die Hose habe ich aus den Resten meiner Presswursthose genäht, Schnitmustergrundlage ist Modell 27 aus Ottobre 4/2014, das ich nun schon vier Mal für meinen Sohn genäht habe. Der Schnitt passt ihm gut und der Hosenschlitz ist so gearbeitet, dass er ohne Reißverschluss auskommt.

Die Kleidchen für die Mädchen sind doppellagig, das Unterkleid ist aus Baumwollstoff, der etwas steifer und heller ist als der Stoff für´s Oberkleid, den ich auch für die Hemden verwendete.

Die Schnittmustervorlage der Mädchenkleider ist in Ottobre 3/2011 Modell 31. Eigentlich waren die Kleider flott genäht, allerdings waren die plastischen Applikationen etwas aufwändiger. Ich habe mich an der Anleitung orientiert und kleine Glasperlen dazwischen aufgenäht. Ich habe das Kleid meiner Tochter inzwischen schon bei 40°C im Wäschebeutel in der Waschmaschine gewaschen und es hat keinerlei Schaden genommen.
Natürlich habe ich auch für mich zwei Kleider für die Hochzeit genäht. Ja, zwei, weil am Freitagvormittag die standesamtliche Trauung unter freiem Himmel stattfand und samstags dann noch eine Feier am Abend.

Für die Trauung plante ich eigentlich erst ein Kostüm oder eine kostümähnliches Kleid aus dem Stoff zu nähen, den mir Melanie geschickt hat. Dann habe ich es irgendwie nicht mehr auf die Reihe gekriegt und dann doch das Kleid angezogen, das ich mir vor mehreren Wochen schon mal als Notkleid genäht hatte.

Es ist nach einem bewährten Schnitt, Simplicity 2588 und aus einem stretchigem Baumwollstoff, den ich mal bei Micha´s Stoffecke gekauft habe.

Für Samstag wollte ich ein Kleid mit weitem Rock und da kam mir die Sommerausgabe der „Meine Nähmode“ 3/2015 gerade recht, denn Modell 29B sollte mein Kleid werden. Den leicht glänzenden elastischen  satinartigen Baumwollstoff habe ich vom Stoffmarkt Holland. Mit der Schnitt und Stoffwahl bin ich auch bei diesem Kleid sehr zufrieden.

Zu guter Letzt zeige ich euch nun noch das wichtigste Hochzeitsaccessoire:
Die Torte:

Serviert von gut gekleideten Kindern, garniert mit erlesenen Früchten, was könnte es besseres geben.
Abschließend erwähne ich noch, dass auch die beiden Kleider der Braut selbst geschneidert waren. Von ihr. Vielleicht wird ja ihr Blog mal wieder aktualisiert, Bilder der Kleider sind nämlich vorhanden....

Julia

Kommentare:

  1. Wow, ich bin echt schwer beeindruckt. Die Westen sind ja Zucker! Und die Kleidchen sowieso, mit Applikationen mit Perlen... hach, es waren bestimmt alle sehr von den Kindern angetan und sie bestimmt von sich auch ;)
    Ganz toll und wirklich sehr sehr schön an dir sind auch deine Kleider, tolle Stoffe und perfekt passende Schnitte für dich! Sehr sehr hübsch.

    Liebe Grüße, frifris

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du ja ein schöneres Kleidungsstück als das andere genäht! Deine beiden Kleider sind sehr hübsch! In einem Kostüm wäre es Dir vielleicht zu heiß geworden, und so warst Du auch sehr schön gekleidet! Die beiden Mädchenkleider sind so süß, aber am tollsten finde ich die Westen für die Buben! Dadurch sind sie auch besonders gekleidet, ohne verkleidet zu sein. Ich bin ganz begeistert von allen Outfits! Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  3. Sehr fein und sehr besonders! Gefällt mir alles ausnahmslos. Jetzt hoffe ich, die Braut zeigt auch noch ihre Kleider ;-)

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
  4. Fleißig, fleißig, eine ganze Kollektion und dann auch noch aufwändige Anlaßkleidung und alle Teile sehen wunderbar aus.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen