Samstag, 12. Mai 2012

Blümchen-Monat-Mai Nr.1 oder Blümchen à la Jane


Meike hat zum Blümchen-Monat-Mai aufgerufen, eigentlich ideal um meine blümchenlastigen Produktionen der letzten Wochen mal zu zeigen und was gegen meine Blogfaulheit zu tun.


Dieses Kleid, eigentlich diese Kleider, denn es ist mit Unterkleid, habe ich mir vor kurzer Zeit genäht.
Geplant war es schon ein Jahr, denn ich besitze zwei schöne Seidenstoffe, einen bestickten Chiffon und einen feinen Stretchstoff, mit denen ich gerne eine Unterkleid/Überkleid-Kombination nähen möchte, aber mir noch mit der Schnittwahl unsicher bin. 
So entstand dieses Testkleid nach einem Schnitt aus einem alten Brigitte special Nähen aus dem Jahr 1999. 



Das Unterkleid ist aus einem sehr weichen und glatten Viskosejersey von meinem letzten Kaufrausch, das Drüber aus einem glitschigem durchsichtigen Mischgewebe aus einem Restepaket, das von der Stoffart her bei mir in die Kategorie „Hassstoff bei der Verarbeitung“ fällt. 
Dieser rabiate Ausdruck muss hier fallen, denn ich war in der Vergangenheit schon mehrfach dumm und nähte Blusen aus einer solchen Stoffart. Natürlich mit „Schlechter-Laune- und Missling-Garantie“. Damit sich also potenziell Erfolg einstellen könnte, muss ich für solche Stoffe sehr einfache Schnitte verwenden, genügend Nahtzugabe einrechnen, Französische Nähte machen und Ausschnittskanten und ähnliches mit Schrägband einfassen.
Das war alles bei diesem Schnitt möglich und ganz unzufrieden bin ich auch nicht mit dem Ergebnis, trotzdem ist das noch nicht der ideale Schnitt für meine Seidenstoffe.
Wegen der Länge bin ich noch am Austesten. Eigentlich ist mir das Kleid etwas zu lang, aber Eisheiligen-technisch ist es so ganz praktisch und außerdem taugt es so zu einer Hommage an Miss Austen.



Julia

Kommentare:

  1. ich finde das kelid so wie es ist- perfekt! bitte bitte nicht kürzen. das hat was vom französischen flair, von provence..... ein feldblümchenbouquet in die hände und ist perfektes bild voller romantik..

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde mir nie verzeihen, dass ich diese (und eine weitere) Brigitte spezial entsorgt habe.
    Das Kleid ist so schön, so zart!
    glg Petra

    AntwortenLöschen
  3. Das wäre das ideale Kleid, um Gast auf einer Landhaushochzeit in der Provence zu sein. Ich versuch' gerade, es mir hier im Großstadtgedrängel vorzustellen, das gelingt nicht so recht. Aber zwischen Weinbergen und alten Häusern - duchaus!

    viele Grüße! Lucy

    (P. S. manche Stoffe sollten wirklich mit einem Aufkleber "mit Missling-Garantie!" ausgeliefert werden. Ich erinnere mich da an einen (geblümten!) ganz dünnen Viskose-Polyester-Krepp der sich kaum säumen ließ und der mir als Bluse (und überhaupt) nicht mal steht... Riesenaufwand, und dann praktisch für die Tonne.)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht sehr nett aus. Ich finde es total romantisch und gerade passend zum Blümchen Monat Mai. Ich besitze auch so ein Jane Austen Kleid. Was für eine Art Stoff ist es denn?
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Also auch von mir "ein Däumchen" (so redet mein Pubertierender) für die Kleiderlänge. Ist sicher gewöhnungsdefürftig aber passt sooo vortrefflich zu ihrem edlen Gewandt, meine Teuerste.

    Und diese frandenden Stoffe reissen dann auch gerne-trotz französischer und sonstiger Nähte aus....obwohl das Ganze überhaupt nicht zu eng ist.

    @tagpflückerin: ich ha die auch alle mal entsorgt. (da hatte ein paar mal was nicht richtig funktioniert und ich hielt die schnitte einfach für schlecht)...und jetzt sehe ich immer wieder mal so schöne schnitte.....
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön zart siehst du aus!

    Ich finde, du hast genau die Figur für ein Empire-Kleidchen, und die Farbe (die mich wie eine Leiche aussehen lässt) steht dir wunderbar zart und fein ins Gesicht!

    Herzliche Grüsse, Tina

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist perfekt!
    Die Länge ist für den Schnitt genau richtig, das muss so!

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  9. So hättest du glatt bei "Stolz und Vorurteil" mitmachen können. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe gestern Abend mal wieder "Lost in Austen" gesehen. ich bin ein großer Fan von Jane Austen und Du könntest mit dem Kleid sofort in die Filme einsteigen - ganz zauberhaft !!

    AntwortenLöschen
  11. Danke für euere Kommentare.
    @Fräulein Piep: Der Stoff ist genau so ein schrecklicher Viskose-Polyester-Krepp. Ganz furchtbar zu verarbeiten, rutscht und franst.
    @ Wiebke: Die Französischen Nähte habe ich hier extra breit gemacht, mal schauen, ob das was bringt, denn diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Die andere Problematik ist hier noch der Saum. Ich habe hier einen Rollsaum genäht, alles andere hätte mich wahnsinnig gemacht, mal schauen wie lange das Kleid seine momentane Länge halten kann..

    AntwortenLöschen
  12. Hach wie süß! Das ist ein ganz tolles Kleid geworden! Ich schließe mich den anderen an, lass es doch einfach so,wie es ist; so sieht es wirklich sehr schön aus!
    LG
    Abendstern

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin begeistert, Du sieht toll aus, ic´st mal was Anderes. Und die Länge ist perfekt.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Das Kleid ist toll! - nicht kürzen! Ja, die Brigitte-Schnitte... Ich habe fünf Hefte, total zerfleddert und nutze sie immer wieder. Schon erstaunlich, dass man Kleidungsstücke nach Schnitte von vor 15 Jahren noch so gut tragen kann.
    Ida

    AntwortenLöschen
  15. dein kleid sieht sehr schön aus, richtig süß mit der frisur :-)

    lg julia

    AntwortenLöschen