Freitag, 6. April 2012

Oster(putz)kleid


Ich präsentiere euch mein Osterkleid:


Moment, heute ist doch erst Karfreitag.
Und was macht der brave Katholik auf dem Lande an diesem Tag traditionell?
Na klar, PUTZEN.
Mal sehen, ob das klappt.
Arme,äh, Ärmel hoch und ...


...geht nicht.
Abstauben unmöglich.



So ginge es.

Der Fotograph ist Protestant! 
Lieber aufhören, bevor mir noch der Stuhl weggezogen wird.
Also nix mit Putzen am Karfreitag. 
Dann geh ich halt mal Reisig sammeln....



Frohe Ostern!

Julia


PS: Das Kleid habe ich übrigens nach „Ceylon“ von Colette Patterns genäht. Abgesehen davon, dass ich die Arme nicht über die Horizontale bekomme, sitzt es ganz gut. 
Das Anpassen an den statischen Körper hat gut geklappt und war nicht schwer, das an den dynamischen übersteigt meine Fähigkeiten. 
Ich finde das aber bei diesem Kleid nicht so schlimm, schließlich habe ich es mir nicht genäht um Klimmzüge und Handstand darin zu machen.
Der Stoff ist so ein Mischgewebe vom Maybachufermarkt, da ich den Schnitt erst mal testen wollte, ehe ich in teureres Gewebe schneide. Es trägt sich aber recht angenehm und der Stoff war gut zu verarbeiten.
Ceylon ist eigentlich relativ einfach zu nähen, man sollte nur, wenn man sich beim Nähen an die Anleitung hält, einen Stoff wählen, der sich gut bügeln lässt. 

Kommentare:

  1. Ganz zauberhaft! Das Kleid ist wunderschön geworden und du siehst so hübsch und fröhlich aus!
    Das Problem mit den Ärmeln habe ich teilweise auch bei Kaufkleidern, wahrscheinlich ist das eben bei manchen Schnitten unvermeidlich...
    Schöne Ostern!
    Liebe Grüße
    Abendstern

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschönes Kleid... das ist doch eh nicht zum Putzen oder? also würde ich das mit den Ärmeln einfach ignorieren... normal muss Frau ja die Arme nicht so hoch heben können.
    Liebe Grüße Kaddaa

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Kleid!!! Der Schnitt gefällt mir und Kleider, in denen frau nicht putzen kann, finde ich auch mal gut......
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Wieder ein herrlicher Beitrag.
    Das hast du schon ganz richtig gemacht mit dem hübschen und nicht putzkompatiblen Kleid (und mit dem Protestanten auch?!)
    Sag dem Osterhasen, er soll die Eier alle bodennah verstecken und geneße die Feiertage!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne "Fotosession" habt Ihr da gehabt. Die anderen haben es schon gesagt, das Kleid ist zauberhaft!
    Habt schöne Ostertage!
    Liebe Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :o)

    Also, das Kleid steht dir perfekt!!! Überhaupt, wie dir die Sachen immer stehen, die du hier vorstellst! Ich bin ganz begeistert!

    Und die Putzversuche sind ja herrlich :o) Nein, am Karfreitag lass es lieber sein ;o)

    Ganz liebe Grüße und frohe Ostern
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Ein ganz wunderbares Kleid und so großartig dokumentiert! Ich habe das Problem auch ab und an und komme dir dann immer unglaublich beeinträchtigt vor. Dabei hängen meine Arme eigentlich die meiste Zeit runter...
    Auf jeden Fall ein tolles Osterkleid. Du solltest dich einfach weitestgehend bedienen lassen, denke ich.
    Genieß die Feiertage!
    Alles Liebe, Juli

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Bildergeschichte, das Kleid sieht super aus. Ich habe ja selber schon die ein oder andere leidvolle Erfahrung mit Ärmeln gemacht. Ich bin gespannt, ob du das Kleid oft trägst. Ich habe für mich festgestellte, dass ich die Kleider mit Korsettärmeln nicht anziehe.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Ein ganz zauberhaftes Kleid !! Das mit den Ärmeln passiert mir auch des öfteren ... Siehe das Weihnachtskleid. Das ist auch so ein Kandidat, in dem man eigentlich nur Sektschlürfend irgendwo rumstehen kann. Aber da muß man durch :-)
    Schöne Ostertage wünsche ich Dir

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  10. Ist doch klar: Ceylon ist ein Teetrinkkleid, wäre es ein Putzkleid müsste es doch Meister Proper heißen... (Aber der Schulterbereich scheint bei Schnittmustern generell eine Problemzone zu sein: wir haben die Burda-Schulter, und offenbar gibt es auch die Colette-Schulter...)

    schöne Osterfeiertage ohne Putzen udn viele Grüße!
    Lucy

    AntwortenLöschen
  11. So ein schönes Kleid - und dazu mit eigebauter Putzsicherung - bestens!
    glg Petra

    AntwortenLöschen
  12. Optimales Kleid, und besonders für Karfreitag! Da putzt man auch nicht! :-) Echt schick und toller+geduldiger Fotograf! Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Wunderbar, ein ganz zauberhaftes Kleid, das dir wunderbar steht. Und zum Putzen musst du dir halt ein anderes nähen, das hier ist ein richtiges Sonntagsoutfit.

    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  14. Abgesehen von dem Ärmelproblem, ist es echt wunderschön, dein Kleidchen.
    Du als sehr gute Schneiderin... hast du nicht ein zwei Ideen, zu diesem immer und immer wieder auftretenden Ärmelproblem??????? Bei Kaufkleidern gibts doch diese Probleme auch nicht und mich nervt das soooooo sehr, dass ich keine Lust mehr auf Gewebestoffe habe.
    Viele Grüße Vera

    AntwortenLöschen
  15. Du hast aber eine sehr schöne Version von Ceylon bekommen!
    damit es beim putzen wunderbar klappt- musst du schon original-schnittmuster nehmen-sie waren nebenbei gemerkt so konsipiert,dass sie optimal für trümmer-frauen waren.
    und wenn wir in die konstruktion tiefer gehen- die armlöcher waren relativ hoch.und somit auch bewegungsfreiheit.

    AntwortenLöschen
  16. Ein schöner Stoff vom Markt. Ich hatte zuletzt zweimal Pech und hab mich auf nen 100 prozentigen Polyknisterstoff eingelassen.
    Das Kleid ist sehr schön geworden.
    Schöne Ostern!

    Melleni

    AntwortenLöschen
  17. Mist, und ich musste heute putzen, weil ich ein ärmelloses Kleid angezogen habe (also mit Langarmshirt drunter). So ein Ärger!

    Nächstes Mal mach ich's wie Du. (Dummerweise hab ich auch keinen Protestanten an meiner Seite.)

    Ein schönes Kleid!

    AntwortenLöschen
  18. Das Kleid ist wirklich sehr schön geworden
    und es steht dir so gut. die Schnitte von Colette pattern gefallen mir sowieso, vor allem das Chantilly. Sthet der Schnitt ncoh bei dir in der Warteschleife :)? Ich bin so gespannt ,wie er sich nähen lässt.
    Liebe Grüße und frohe Ostern
    Britta

    AntwortenLöschen
  19. Oh, das hab ich noch gar nicht gesehen. Schön, dass du das Ceylon zeigst. Da reizt es mich ja schon, das Schnittmuster gleich auszuprobieren. Aber hier liegt noch etwas anderes.
    Und mal ehrlich ... das Kleid ist viel zu schade für einen Hausputz. Vielleicht sollte das auch der Protestant übernehmen und du nähst weiter Kleider.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Julia, da du deinen Stoff am Maybachufer gekauft hast, frage ich mich, ob du nun in Berlin wohnst oder wie in den Blogeinstellungen steht in Franken. Ich fange gerade das Nähen an. Hab schon diverse Hosen gekürzt und Kissenhüllen genäht, kapiere aber noch nicht so ganz, wie das mit den Schnitten am besten zu machen ist. Falls du Lust auf eine Nähgemeinschaft in Berlin hast, die mehr sein soll, als mir für den Anfang ein paar Nähtipps zu geben, würde ich mich total freuen, wenn du dich meldest. Im Moment ist das Maybachufer direkt ums Eck: ms@ivi-solutions.com

    AntwortenLöschen