Samstag, 1. Februar 2014

Januar 2014


Gerne nehme auch ich die Idee, Monatsrückblicke im Blog fest zu halten, auf, denn nähtechnisch tut sich momentan bei mir leider nichts und so droht mein Blog zu verwaisen.
Dabei war ich keineswegs faul im Januar, ganz im Gegenteil. 
Allerdings habe ich schon seit Dezember eine Nähpause eingelegt, denn ich renoviere eifrig am Haus und bekomme dann, wenn alles fertig ist, ein wohltemperiertes Nähzimmer.
Das neue Nähzimmer wird sich im Dach befinden auf einer Ebene mit den Kinderzimmern, mein Plan also für die Zukunft: die Kinder sind friedlich, eifrig und glücklich in ihren neuen Zimmern und ich bin es nebenan in meinem.
Um das zu erreichen habe ich im Januar folgendes gemacht:
Im oberen Dachgeschoss (Dach ist zweigeschossig) zusammen mit meinem Mann sämtliche Balken gebürstet (eine Riesendrecksarbeit!) und eingelassen. 
Im Spitz (nix für nicht schiwindelfreie!) und im oberen Dachgeschoss Spachtelmasse verschliffen und alles gestrichen. 
Acht Fenstereinfassungen lackiert, außerdem noch eine Türe restauriert, ein Bett hergerichtet und gestrichen und mit dem Herrichten eines Kleiderschrankes begonnen. Dabei habe ich ca. 7l Weißlack verbraten. 
Für´s Bad habe ich Fliesen besorgt und die Dusche innen vorbereitet (isoliert, Flüssigfolie) damit nächste Woche gefliest werden kann.
In meinem zukünftigen Nähzimmer habe ich die Dielen abgeschliffen und geölt.
Außerdem habe ich noch Hilfsdienste für meinen Mann beim Dielenbodenlegen geleistet und mit den Kindern alleine (!) zwei Matratzen, ein Bett, ein Lattenrost, zwei Betthimmel, zwei Bettdecken und Kopfkissen, Bettwäsche, eine Deckenlampe, einen Spiegel und einen Drachen eingekauft.


Natürlich habe ich meine textilen Hobbies nicht vollends vernachlässigt. Damit ich dann gleich, wenn das neue Zimmer fertig ist, non-stop bis Ultimo durchnähen kann, habe ich mir diverse Stoff- und Schnittschnäppchen geleistet. 
War ja Sale, was sollte ich machen? Und außerdem brauche ich doch dann große Kartons für den Nähzimmerumzug. ;-)

Ich habe endlich mein letztes Frühlingsjäckchen 2012 fertig gestrickt und eine Jacke mit 10er Nadeln begonnen. Dabei schaute ich mir die wunderschöne BBC-Serie „The Paradise“ an und träume seit dem von Warenhäusern und Kleidern der Belle Epoque.

Julia

Kommentare:

  1. Wow, ich bin schwer beeindruckt. Den Drachen hast du gekauft, um ihn abschreckend auf die Nähzimmerschwelle zu stellen wenn du drin arbeitest, oder? :)

    Was macht man nicht alles für ein Nähzimmer (tiefer Seufzer hier).
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn ! voll den Durchrenovierer gemacht..
    aber es lohnt sich wie ich selbst weiss...allerdings scheint dein Zimmer eine annehmbare grösse zu bekommen ! toll !!
    viel Erfolg weiterhin !

    liebe grüsse
    stella

    AntwortenLöschen
  3. Unglaublich! Ich bin ja selbst nicht so enthusiastisch beim renovieren, ich kann besser nörgeln uns herumscheuchen.
    Man muss auch mal delegieren können...
    Das sieht alles ganz traumhaft aus!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das klingt nach: bald is fertig! So cool! Ich bin schwer beeindruckt, Julia. Sieht aus und hört sich an, als wäre es richtig voran gegangen. Wir planen übrigens für den Sommer wieder Urlaub in Oberbayern...
    LG!
    M

    AntwortenLöschen