Sonntag, 22. Februar 2015

Ein Stricktuch


Endlich habe auch ich es einmal geschafft ein Tuch zu stricken.


Ja, es sind einige Fehler drin und ja, am Anfang habe ich mehr verstrickt, als dass es richtig war und ja, ich wäre fast nicht über die ersten sieben Zentimeter hinausgekommen.
ABER
Ich hatte zum Glück eine Strickgenossin und sie hat mich sehr motiviert weiter zu stricken, wollte ich doch auch endlich mal ein Tuch besitzen. Danke liebe C.!


Und siehe da, kaum waren mal zehn Zentimeter gestrickt, war gar keine Motivation mehr nötig, nein, ich war nicht mehr zu bremsen, war richtig gehend im Strickflow und machte auch nahezu keine Fehler mehr.
Der Erstleser las mir dabei fleißig spannende Geschichten vom Drachen Kokosnuss bei den Wikingern vor, durfte dafür für alle 10 Minuten Schuppen und Schmetterlingsflügel ausmalen und mein Tuch wuchs und wuchs.
Voll die win win-Situation!


Nun ist das Tuch fertig und ich bin sehr zufrieden, auch das Strickmuster kann ich trotz meiner anfänglichen Fehler sehr empfehlen, ich denke es lag eher an mir und einer damals noch nicht behandelten Tuchstrickhemmung. Das therapeutische Strickmuster nennt sich „Vanilla Orchid“ und ist von Agnes Kutas-Keresztes. Als Garn habe ich Baby Alpaka Silk von Drops verwendet, die mich leider, zwar nur wenig, aber dennoch etwas kratzt.
Ich plane daher, nachdem ich Tuch stricken nun super toll finde, mein nächstes Tuch aus Baumwolle zu stricken. Der Frühling kommt, ich habe was auf Lager und  die Kratzgefahr wäre gebannt. 
Ich las zwar an einigen Stellen im www, dass sich reine Baumwolle nicht gut für Tücher eigne, fand aber auch an anderer Stelle Anleitungen mit Baumwollgarnen.
Ich probiere es mal aus und berichte dann wie entspannt und gespannt alles funktionierte.

Julia

Kommentare:

  1. Oh, ist das Tuch wunderbar. Schade, dass es ein bisschen kratzt, aber das Muster und die Farben sind der Hammer.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinnig schön, mein Respekt, das kann ich so garnicht gut Lace stricken!
    glG Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön. Ich bewundere ja alle,die es schaffen so komplizierte Muster zu Stricken und so große Teile. Meine Schalwollwahl ist sonst auch gerne Merinowolle, die kratzt nicht. Alpaka hat irgendwie immer einen Stacheldrahtanteil.
    Viel Erfolg beim Sommertuch.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen

  4. Amei conhecer o seu blog, já fiquei por aqui!!!Achei maravilhoso!!!
    Visite-me:http://algodaotaodoce.blogspot.com.br/
    Siga-me e pegue o meu selinho!!!

    Obrigada.

    Beijos Marie.

    AntwortenLöschen
  5. Das Tuch ist wirklich schön. Ich habe mir mal eins aus Baumwolle mit Bambusfaser gestrickt. Auch für den Frühling in grünem Blättermuster. Es liegt und fällt natürlich schon anders aber schön ist es trotzdem. Ich trage es immer noch gern.
    Ich bin gespannt auf deins.
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Eine Augenweide ist dein Tuch! So schön auch die Zweifarbigkeit! Und das ist dein erstes Tuch? Unglaublich. Nachdem Monika mir ja nun erklärt hat, wann und wie und wo man so eins trägt - das war mir immer nicht ganz klar -, plane ich auch fest eins zu stricken. Dieses Muster ist wirklich königlich...
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön ist dein Tuch geworden!
    Ich habe mal ein Tuch aus Sockenwolle gestrickt (La+a Gro++a meilenweit) - das gefiel mir sehr gut.
    Über kratzende Wolle hat sich di eBeshcenkte bislang nicht beschwert.
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht wunderschön aus! Mir gefällt es auch, dass das Tuch zweifarbig ist, die beiden Muster sind der Hammer. Weiterhin viel Spaß beim nächsten Tuch.
    LG, Luise

    AntwortenLöschen